Giulia Spider 1600 - Verkauft_rot.jpg

Baureihe 101.23 / Baujahr 1963                             

1962 bekommt der Giulietta Spider sowie der Sprint den 1,6 L Motor aus der Giulia T.I. mit 92 PS und heißt nun Giulia Spider. Für die Vorderachsbremse wurden zwei aufwendig konstruierte Triplex Trommelbremsanlagen verbaut. Außer den Facelift-Maßnahmen aus dem Juli 1961, kommen noch zwei Neuerungen: Der Modellschriftzug "1600" auf dem Kofferraumdeckel und die chromumrandete Lufthutze auf der Motorhaube. Diese Hutze ist eine Attrappe, die notwendig war, um den höher bauenden 1,6 L Motor "unter die Haube zu bekommen" Die hellgrau hinterlegten Ziffernblätter der drei Rundinstrumente der ersten Serie bleiben für die ersten zwei Produktionsjahre erhalten. Ab 1964 wurde an der Vorderachse eine Scheibenbremse verbaut und die Ziffernblätter der drei Rundinstrumente sind schwarz hinterlegt.

Dieses hier zum Verkauf angebotene Fahrzeug stammt aus der ersten Produktionsserie und lief seit Werks-Auslieferung 1963 bis 2001 in Italien.
Seit dem Import nach Deutschland - in 2001 - und Zulassung mit H-Kennzeichen befindet es sich im Besitz des jetzigen Besitzers.

Die Dokumentation ("Geburtsurkunde") des Centro Documentazione Storica des Alfa-Romeo Werks in Arese (Milano) liegt vor.

Diverse Investitionen in aufwändige dokumentierte Restaurierungen, sowohl in Technik als auch in Optik.
Der, mit Rechnungen belegbare, Investitionsaufwand, betrug in den letzten Jahren ca. 70.000,- €. Alle Aggregate wurden in diesem Zeitraum revidiert. Das Fahrzeug ist Motor-/ und Fahrwerksseitig perfekt abgestimmt. Es liegen ab 2001 diverse, ständig aktualisierte Classic-Data Bewertungsurkunden mit Bewertungsnoten von 2 (in 2001), bis zur heutigen Zustandsnote 1- vor.

Restaurierung und Wartung / Support ausschließlich durch das Alfa Classic Center Dortmund. Lackkonservierung im Swizöl Verfahren.